WelcomeWelcome | FAQFAQ | DownloadsDownloads | WikiWiki

Author Topic: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal  (Read 2172 times)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Hallo,

ich bin mit Tinycore super zufrieden nur leider geht der Ton beim Desktop nicht und wenn ich beim Terminal 'nano' schreibe gehen die Umkaute und ß nicht...

ich bitte um hilfe...

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #1 on: April 22, 2017, 04:42:12 AM »
Hallo Rob,

- Tastatur-layout
Installiere  kmaps.tcz  on-boot:
Code: [Select]
tce-load -wi kmaps.tcz
und füge folgendes zu den boot codes in der boot loader config hinzu
Code: [Select]
kmap=qwertz/de-latin1

Falls du Xorg benutzt (Xorg-7.7.tcz), erstelle zusätzlich folgende Datei:
/usr/local/share/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf
mit diesem inhalt
Code: [Select]
Section "InputClass"
   Identifier       "Keyboard Defaults"
   MatchIsKeyboard  "on"
        Option           "xkb_model" "pc105"
   Option           "XkbLayout"   "de"
   Option           "XkbOptions"  "terminate:ctrl_alt_bksp"
EndSection

und füge sie zur Liste der zu sichernded Benutzerdateien (backup) hinzu:
Code: [Select]
echo "usr/local/share/X11/xorg.conf.d/10-keyboard.conf" >> /opt/.filetool.lst
(Merke, der führende Backslash fehlt mit Absicht)
Anschließend backup durchführen
Code: [Select]
filetool.sh -b

- Audio
starte  alsamixer  im Terminalfenster und stell sicher dass MASTER und PCM nicht auf mute gestellt sind.
Um Audioeinstellungen zu speichern:
Code: [Select]
sudo alsactl store
echo "usr/local/etc/alsa/asound.state" >> /opt/.filetool.lst
filetool.sh -b

Wenn das nicht hilft, installiere  alsa-config.tcz:
Code: [Select]
tce-load -w alsa-config.tcz
danach, öffne  /etc/sysconfig/tcedir/onboot.lst  via text editor und setze  alsa-config.tcz  direkt vor  alsa.tcz
Code: [Select]
...
alsa-config.tcz
alsa.tcz
Manche Soundkarten benötigen Konfigurationsdateien, die im System vorhanden sein müssen, bevor ALSA lädt.
« Last Edit: April 22, 2017, 04:44:29 AM by Misalf »
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #2 on: April 26, 2017, 09:38:24 PM »
super... Das probier ich gleich aus wenn ich zu hause bin und Internt habe...

kannsu du mir vielleicht noch weiter helfen?

nämlich muss ich das Kennwort immer 2 mal eingeben... kann man das so machen, dass ich es nur einmal eingeben muss?


mit besten grüßen und danke für alles.
Klasse Forum  :) :) :)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #3 on: April 26, 2017, 09:47:48 PM »
Ach ja mir ist noch eine Frage eingefallen:

Was wäre, wenn ich ganz viel im Tinicore-Betriebssystem speicher... Also ich sag jetzt einfach mal. ich speicher 5 GB. Wie würde das dann funktionieren wenn ich mit Tynicore starte? weil der Arbeitsspeicher ja keine 5 GB hat sonder höchstens 1 GB. Würde Tinycore trotzdem noch funktionieren?

danke schonmal.

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #4 on: April 27, 2017, 05:39:57 AM »
Leider funktioniert das mir den umbauten immernoch nicht...  Also beim Terminal klappt es. Aber zum schreiben mit Nano klappt es nicht... Statt "ö" schreibt er immer " ö". Also mit Leerzeichen. Bei den anderen Umlauten genauso... Und statt ß schreibt er immer []^[] sowas

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #5 on: April 27, 2017, 08:05:52 AM »
Gerne.

Zum Kennwort kann ich dir leider nichts sagen. Diese Funktion nutze ich nicht.

Hab das mit dem Speicher nich verstanden.. Gehts um RAM oder Datenspeicher?
Und welche Variante nutzt du? x86, x86_64, ARM?

Mein  /tce  Dateiordner für TC-7.x x86 ist momentan 2.3GB groß, und das beinhaltet eine Menge Erweiterungen, die ich im Grunde nie lade, und *-dev Erweiterungen, die nur zum kompileren von Software nötig sind.
5GB wären als Speicher also dicke ausreichend, selbst für eine überfüllte Installation.

Was den RAM angeht, das kommt natürlich darauf an, welche Software laufen soll. Da TinyCore selbst allerdings kaum mehr als 100MB RAM belegt (inkl. diverser, im Hintergrund laufenden Prozesse, falls installiert), ist das auch nicht wirklich der Rede wert. 1GB RAM reicht da auch für z.B. Firefox (dickes Tier), aber zu viel RAM gibts ja bekanntlich nicht.

Umlaute funktionieren bei mir in nano, ohne anführendes Leerzeichen. Zumindest in TC-7.x x86. Wie das in piCore aussieht, müsste ich mal gucken.
Es könnte aber sein, dass  aterm  einfach nicht so gut mit UTF klar kommt. Versuchs doch mal mit einem anderen Terminal oder ohne X in der Linux konsole (STRG-ALT-F1).
Außerdem ist auch Busybox (die standard Shell ist Busybox Ash) nicht besonders klug, was internationalisierung angeht. Bash kann da schon mehr.

Und wenn du die Texte diverser Programme auch gerne auf deutsch hättest, schau die mal  getlocale.tcz  an (plus entsprechende info im Apps Browser). Wenn das getan ist, kannst du auch den  lang=  boot code nutzen, um diverse Formatstandards zu verdeutschen (Datum, Textsortierung, etc.).
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #6 on: April 28, 2017, 05:22:58 AM »
Ich glaub ich hab Deine Frage zum Speicher jetzt verstanden.
Da TinyCore's Dateisystem, und die in diesem befindlichen Dateien, im RAM liegt (abgesehen von gemounteten Erwiterungen), ist es nicht möglich Dateien zu speichern, die die Größe des vorhandenen Arbeitsspeichers/RAM überschreiten.
Soll aber nicht heißen, dass TinyCore nicht mit großen Datenmengen umgehen könnte.
Du kannst die Ordner  /home  und  /opt  auf beliebige Partionen auslagern, sofern mit Linux konformen Dateisystem formatiert (weil Benutzerberechtigungen). So werden diese beim booten nicht mehr aus der Backup-Datei entpackt und in den RAM kopiert.

Dazu müssen nur die entsprechenden boot codes in der boot loader config vorhanden sein.
http://tinycorelinux.net/faq.html#bootcodes
z.B.:
Code: [Select]
home=sda1 opt=sda1
Da Linux allerdings die Reihenfolge der Gerätebezeichnung nicht unbedingt immer einhält, besonders bei externen Datenträgern, kann man das zu nutzende Laufwerk auch genauer spezifizieren.
Entweder per Label, also Name/Bezeichnung der Partition
(angenommen diese wäre "TCDATA" ; Nachzusehen via  blkid -s LABEL /dev/sda1):
Code: [Select]
home=LABEL=TCDATA opt=LABEL=TCDATA
oder per UUID (nachzusehen via  blkid -s UUID /dev/sda1)
Code: [Select]
home=UUID=1234-5678-9012 opt=UUID=1234-5678-9012

WICHTIG: Bevor dann das nächste Backup durchgeführt wird (filetool.sh -b), muss  home  und  opt  aus der Datei  /opt/.filetool.lst  entfernt werden.
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #7 on: April 28, 2017, 06:00:43 AM »
Die Umlaute hab ich mir auch nochmal in piCore angeguckt.
Obwohl du ja nicht verraten hast, um welche Architektur / Version es sich in deinem Fall handelt, geh ich mal davon aus, dass es um piCore geht. Richtig? Ich frag mich zwar wie du  kmaps.tcz  installiert hast, weil ich mir das nämlich aus dem x86 Repo geholt hab, aber darauf bist du ja vielleicht auch selbst gekommen.
Wie auch immer, ich denke der Weg dürfte der gleiche sein.

Jedenfalls beobachte ich hier das selbe Verhalten von nano in der Linux Konsole (i.e. ohne X).
Die Lösung hierfür ist der  lang=  boot code, der nach der erstellung der  mylocale.tcz  durch die einmalige Nutzung von  getlocale.tcz  genutzt werden kann.
z.B.:
Code: [Select]
lang=de_DE.utf8
Mit dem Befehl  locale  kannst du die aktuelle einstellung nachsehen.
Und  locale -a  zeigt dir alle momentan möglichen Werte.
Im laufenden Betrieb kannst du auch verschiedene Einstellungen testen.
Dafür ggf. X beenden und in der Linux Konsole
Code: [Select]
export LANG=de_DE.utf8
Danach klappts auch mit nano.

Unter X, also im Desktop, kriegt aterm hier tatsächlich nichts auf die Reihe. Selbst mit Bash.
Also ist ein alternatives Terminal auf jeden Fall empfehlenswert, sofern Umlaute denn wirklich so wichtig für dich sind.
Außerdem solltest du auch Bash installieren, und evtl. auch  coreutils.tcz  und  util-linux.tcz , welche diverse GNU standard programme enthalten (z.B.  ls ). Obwohl ich mir bei letzteren zwei nicht so ganz sicher bin, denk ich doch, dass es helfen könnte, weiteren limitationen von Busybox aus dem Weg zu gehen.
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #8 on: April 28, 2017, 06:23:22 AM »
Ach ja, was die Auslagerung der  /home  und  /opt  Ordner angeht... Das ist unter Umständen viel zu kompliziert.
Ich persönlich habe auch diverse Unterordner in  /home , die viel zu groß wären, als dass ich sie in meiner Backup-Datei haben wollte.
Meine Lösung dafür ist, dass ich entsprechende Ordner manuell irgenwo hin, außerhalb des Dateisystems im RAM, also z.B. nach  /mnt/sda1/tce/STUFF/.mozilla  kopiere, und dann von dort per sym-link wieder in  /home  eingliedere.
Somit befindet sich nur der Sym-link in der Backup-Datei, aber nicht die eigentlichen Dateien.
Auch sind dann immernoch die restlichen Benutzerdateien im RAM bzw. im Backup, können vom System schnell gelesen/geschrieben werden, und sind vor unerwünschter Veränderung einigermaßen geschützt (sofern kein backup durchgeführt wird).
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #9 on: April 28, 2017, 11:25:36 AM »
Erst mal ein paar Informationen zu meinem System, damit wir nicht zu viel aneinander vorbei reden ;)

hier ein paar outputs:
Code: [Select]
$ uname -a
Linux box 4.2.9-tinycore #1999 SMP Mon Jan 18 19:42:12 UTC 2016 i686 GNU/Linux

Code: [Select]
$ version
7.2

Code: [Select]
$ locale
locale: Cannot set LC_CTYPE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_MESSAGE to default locale: No such file or directory
locale: Cannot set LC_ALL to default locale: No such file or directory
LANG=de_DE@UTF-8
LC_CTYPE="de_DE@UTF-8"
LC_NUMERIC="de_DE@UTF-8"
LC_TIME="de_DE@UTF-8"
LC_COLLATE="de_DE@UTF-8"
LC_MONETARY="de_DE@UTF-8"
LC_MESSAGES="de_DE@UTF-8"
LC_PAPER="de_DE@UTF-8"
LC_NAME="de_DE@UTF-8"
LC_ADDRESS="de_DE@UTF-8"
LC_TELEPHONE="de_DE@UTF-8"
LC_MEASUREMENT="de_DE@UTF-8"
LC_IDENTIFICATION="de_DE@UTF-8"
LC_ALL=

mein Bootloader sieht folgendermaßen aus (also der Inhalt meiner extlinux.conf-Datei):
Code: [Select]
#UI vesamenu.c32
UI menu.c32
MENU TITLE Tiny Core Bootloader
TIMEOUT 100

DEFAULT Terminal

LABEL Terminal
KERNEL /tce/boot/vmlinuz
APPEND initrd=/tce/boot/core.gz quiet waitusb=35:LABEL=TINYCORE tce=LABEL=TINYCORE mydata=robcrypt restore=LABEL=TINYCORE/tce protect lang=de_DE@UTF-8 base

damit sind doch deine Vorschläge bis hierhin umgesetzt oder habe ich was übersehen/vergessen?



STR + ALT + F1 funktioniert in tinycore, allerdings nicht in microcore, welches ich mit dem bootcode base laden lasse (bzw. für tinycore das base lösche).

in tinycore gibt mir echo $TERM - linux aus, also scheint der Befehl funktioniert zu haben....in microcore habe ich getestet ob etwas auftaucht wenn ich z.B. sudo F1 eingebe um sicher zu gehen, dass die Taste auch funktioniert. Aber wenn ich STR + ALT + F1 drücke passiert nichts.

besteht die Möglichkeit ein anderes Terminal zu starten in microCore? echo $TERM gibt mir rxvt aus...



Eine Kleinigkeit noch, die vielleicht auf einen Fehler hinweisen oder auch verbessert werden könnte:
Nach dem Starten von microCore muss ich nano und kmaps jedes mal manuell installieren. Um nicht jedes mal den Befehl eingeben zu müssen, habe ich die Befehle der .ashrc-Datei angehängt. Außerdem noch echo ausgaben direkt an den Anfang und ans Ende der .ashrc-Datei. Nach dem start wird die Datei aber scheinbar zwei mal gesourced, da die echo Ausgaben zwei Mal auftauchen...
gibt es vielleicht einen eleganteren Weg dafür, wie z.B. die onboot.lst-Datei, aber für microCore? Wenn ich das richtig verstanden habe ist microCore ja so eingestellt, das die tce module nicht automatisch geladen werden und ich das deswegen so manuell machen muss...aber gibt es keine bessere Möglichkeit als das ganze über die .ashrc-Datei zu machen?

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #10 on: April 29, 2017, 12:06:13 PM »
Sieht doch schon gut aus, allerdings ist der wert für  lang=  meiner meinung nach nicht korrekt.
Schau mal was  locale -a  ausgibt. de_DE@UTF-8 ist bei mir nicht dabei. Eher  de_DE.utf8  oder  de_DE@euro .
Der  base  boot code bewirkt, dass keine Erweiterungen geladen werden und, wenn ich mich recht erinnere, auch dass das  /tce  verzeichniss für die aktuelle session in  /tmp  plaziert ist. Eher zum testen sinnvoll.
Lass den base boot code also weg, und erstelle stattdessen einen zusätzlichen booteintrag mit dem boot code   lst=deine-microcore-onboot.lst  (diese Datei erstellst du natürlich auch noch, deinen ansprüchen entsprechend). So wird die standard  onboot.lst  umgangen, und du kannst deine angepasste benutzen.
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #11 on: April 29, 2017, 12:08:12 PM »
Standard ist ein VT plus eins für X. Wenn du mehrere VTs benötigst, schau dir mal den boot code  multivt  an.
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #12 on: April 30, 2017, 08:35:27 AM »
Bringt leider alles nichts...

Egal auf was ich lang= änder es bringt keine Veränderung...
de_DE.utf8  oder  de_DE@euro

Offline Misalf

  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 1553
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #13 on: May 01, 2017, 02:06:42 AM »
Wurde mit Hilfe von  getlocale.tcz  eine  mylocale.tcz  erstellt und der  onboot.lst  zugefügt?
Download a copy and keep it handy: Core book ;)

Offline Rob

  • Jr. Member
  • **
  • Posts: 66
Re: sound geht nicht und Tastatur geht nicht ß und umlaute bei Terminal
« Reply #14 on: May 02, 2017, 07:55:58 AM »
Wie genau geht das?

Was muss ich wo eingeben?